Anzeigen: Delphi C++
Anzeigeeinstellungen

System.TObject

Aus XE2 API Documentation
Wechseln zu: Navigation, Suche

Delphi

TObject = class

C++

class DELPHICLASS TObject

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften

Typ Sichtbarkeit Quelle Unit Übergeordnet
class public
System.pas
systobj.h
System System

Beschreibung

TObject ist der Ausgangspunkt der Klassenhierarchie, sozusagen der Urahn aller Objekte und Komponenten.

TObject kapselt das grundlegende Verhalten, das allen Objekten gemeinsam ist. Mit den von TObject eingeführten Methoden können Sie:

  • Objektinstanzen erzeugen, verwalten und auflösen. Dies geschieht durch Zuweisen, Initialisieren und Freigeben von Speicher für das Objekt.
  • darauf reagieren, dass Objektinstanzen erzeugt oder freigegeben werden.
  • auf objektspezifische Informationen über den Klassentyp und die Instanz zugreifen und Laufzeitinformationen (RTTI) von Eigenschaften verwalten, die als published deklariert sind.
  • Botschaften individuell bearbeiten.
  • Schnittstellen, die das Objekt implementiert, unterstützen.

TObject wird als direkte Basis für einfache Objekte verwendet, die nicht persistent sind (also nicht gespeichert und erneut geladen werden müssen) und die keinen anderen Objekten zugewiesen werden.

Die Leistungsfähigkeit von Objekten beruht zu einem großen Teil auf den Methoden, die TObject einführt. Viele dieser Methoden sind für die interne Verwendung in den IDEs vorgesehen, nicht aber für einen direkten Aufruf durch den Anwender. Andere Methoden müssen in abgeleiteten Objekten, die ein komplexeres Verhalten zeigen, überschrieben werden.

Obwohl TObject das Basisobjekt eines Komponenten-Frameworks ist, sind nicht alle Objekte auch Komponenten. Alle Komponentenklassen sind von TComponent abgeleitet.

Anmerkung:  TObject wird nie direkt instantiiert. Obwohl keine Programmiersprachenelemente zum Verhindern der Instantiierung verwendet werden, ist TObject eine abstrakte Klasse.

Siehe auch

Codebeispiele

Frühere Versionen
Übersetzungen