Neuerungen in Delphi und C++Builder XE2

Aus RAD Studio XE2
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach oben zu Neuerungen


Dieses Release stellt neue Leistungsmerkmale zur Entwicklung von Delphi- und C++Builder-Anwendungen bereit.


Übersicht über das XE2-Release

Schlüsselfunktionen des XE2-Release:

Wichtige neue Anforderung: Unit-Gültigkeitsbereichsnamen für VCL-FMX-RTL

Wichtig: VCL-FMX-RTL-Units verwenden nun eine Namenskonvention in der Punktnotation, wie z.B. System.Types und Vcl.Styles. Wenn vorhandener Code qualifizierte Bezeichner (wie z.B. Types.IStream) enthält, sind evtl. Codeänderungen für die Compilierung erforderlich.

Hinweis: Die Experten und Vorlagen in RAD Studio fügen automatisch Unit-Namen mit den korrekten Unit-Gültigkeitsbereichsnamen in uses-Klauseln und include-Anweisungen ein. Beachten Sie aber, dass in der Hilfe für die VCL-FMX-RTL-Bibliotheken der Unit-Gültigkeitsbereich nicht in den Namen von Units, Klassen und Membern erscheint. Die Hilfe wird demnächst aktualisiert, damit in der Dokumentation die Unit-Gültigkeitsbereichsnamen angezeigt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Importieren oder Migrieren vorhandener Projekte nach XE2

Wenn Sie ein bereits vorhandenes Projekt in XE2 öffnen, werden Sie im Dialogfeld Projektaktualisierung erforderlich zur Auswahl von Konvertierungsoptionen für Ihr Projekt (Konvertieren und Umbenennen, Konvertieren und Sicherung erstellen oder Konvertieren ohne Sichern) aufgefordert. Weitere Informationen finden Sie unter:

Änderungen der IDE für XE2

Änderungen des Delphi-Compilers für XE2

Änderungen von C++Builder für XE2

Änderungen des Debuggers für XE2

Datenbankänderungen für XE2

Änderungen von ITE-ETM für XE2

Änderungen der RTL für XE2

Änderungen der VCL für XE2

Änderungen an der Online-Hilfe für XE2

Änderungen der Beispiele für XE2

SOAP-Änderungen für XE2

Änderungen von Fremdhersteller-Add-ins für XE2

Siehe auch