System.SysUtils.TryStrToFloat

Aus XE3 API Documentation
Wechseln zu: Navigation, Suche

Delphi

function TryStrToFloat(const S: string; out Value: Extended): Boolean;
function TryStrToFloat(const S: string; out Value: Extended; const AFormatSettings: TFormatSettings): Boolean;
function TryStrToFloat(const S: string; out Value: Double): Boolean;
function TryStrToFloat(const S: string; out Value: Double; const AFormatSettings: TFormatSettings): Boolean;
function TryStrToFloat(const S: string; out Value: Single): Boolean;
function TryStrToFloat(const S: string; out Value: Single; const AFormatSettings: TFormatSettings): Boolean;

C++

extern DELPHI_PACKAGE bool __fastcall TryStrToFloat(const System::UnicodeString S, /* out */ System::Extended &Value)/* overload */;

Eigenschaften

Typ Sichtbarkeit Quelle Unit Übergeordnet
function public
System.SysUtils.pas
System.SysUtils.hpp
System.SysUtils System.SysUtils

Beschreibung

Konvertiert einen angegebenen String in einen Gleitkommawert mit einem booleschen Erfolgscode.

Mit TryStrToFloat kann der String S in einen Gleitkommawert konvertiert werden. S muss ein optionales Vorzeichen (+ oder –), einen String mit Ziffern und einem optionalen Dezimalzeichen und einer optionalen Mantisse enthalten. Die Mantisse setzt sich aus 'E' oder 'e', einem optionalen Vorzeichen und einer ganzen Zahl zusammen. Leerzeichen am Anfang und Ende werden ignoriert.

Die globale Variable DecimalSeparator definiert das Zeichen, das als Dezimalzeichen verwendet werden muss. Tausendertrennzeichen und Währungssymbole sind nicht zulässig. Wenn S keinen gültigen Wert enthält, gibt TryStrToFloat Default zurück.

TryStrToFloat stellt das Ergebnis in Value und gibt bei erfolgreicher Konvertierung den Wert True zurück, ansonsten False.

Die ersten drei Formen von TryStrToFloat sind nicht Thread-sicher, da die landesspezifischen Informationen der globalen Variablen verwendet werden. Den Thread-sicheren zweiten drei Formen werden die landesspezifischen Informationen im Parameter AFormatSettings übergeben. Bevor Sie diese Formen von TryStrToFloat aufrufen, müssen Sie die Informationen in den Parameter AFormatSettings aufnehmen. Die landesspezifischen Standardinformationen können AFormatSettings mit TFormatSettings.Create zugewiesen werden.

Siehe auch