Anzeigen: Delphi C++
Anzeigeeinstellungen

Überblick zu BDE

Aus RAD Studio
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach oben zu Datenbankanwendungen für die Win32-Plattform entwickeln - Index


Warnung: Die Borland Database Engine (BDE) ist veraltet und wird nicht mehr weiterentwickelt. Die BDE wird Unicode beispielsweise nie unterstützen. Sie sollten mit der BDE keine neuen Entwicklungen vornehmen. Überprüfen Sie, ob Sie Ihre vorhandenen Datenbankanwendungen nicht von der BDE nach dbExpress migrieren können. Weitere Informationen zum Migrieren von der BDE nach dbExpress finden Sie unter: http://www.embarcadero.com/rad-in-action/migration-upgrade-center (EN).

Bei der Borland Database Engine (BDE) handelt es sich um einen Datenzugriffsmechanismus, über den mehrere Anwendungen gleichzeitig auf Daten zugreifen können. BDE-Anwendungen können auf die leistungsfähige Bibliothek von API-Aufrufen zugreifen, mit denen Daten erstellt, neu strukturiert, von lokalen und externen Datenbankservern abgerufen, aktualisiert und auf andere Weise bearbeitet werden können. Die BDE stellt eine einheitliche Schnittstelle für den Zugriff auf eine Vielzahl von Datenbankservern zur Verfügung. Über die Komponenten der Kategorie BDE in der Tool-Palette können Sie mit Hilfe der BDE auf die Informationen in einer Datenbank zugreifen.

Beim Deployment von BDE-Anwendungen müssen Sie auch die BDE mit weitergeben. Dies vergrößert zwar den Umfang der Anwendung und macht das Deployment komplizierter, hat aber den Vorteil, dass die BDE auch von anderen BDE-Anwendungen genutzt werden kann und eine umfassende Unterstützung von Datenbankoperationen bietet. Obwohl Sie die API der BDE direkt in der Anwendung verwenden können, wird diese Funktionalität fast vollständig von den Komponenten in der Kategorie BDE der Tool-Palette übernommen.

Die wichtigsten BDE-Komponenten sind:

Komponente Funktion

TTable

Mit dieser Komponente ruft durch die BDE Daten aus einer physischen Datenbanktabelle ab und stellt die Informationen über eine Datenquellenkomponente einem oder mehreren datensensitiven Steuerelementen zur Verfügung. In umgekehrter Richtung werden die eingegebenen Daten durch die BDE an eine physische Datenbanktabelle gesendet.

TQuery

Diese Komponente ruft mit Hilfe einer SQL-Anweisung über die BDE Daten aus einer physischen Datenbanktabelle ab und stellt die Informationen über eine Datenquellenkomponente einem oder mehreren datensensitiven Steuerelementen zur Verfügung. In umgekehrter Richtung werden die eingegebenen Daten durch SQL-Anweisungen und die BDE an eine physische Datenbanktabelle gesendet.

TStoredProc

Durch diese Komponente kann über die BDE auf die Stored Procedures eines Servers zugegriffen werden. Die eingegebenen Daten werden über die BDE an eine physische Datenbanktabelle gesendet.

TDatabase

Mit dieser Komponente kann eine dauerhafte Verbindung mit einer Datenbank eingerichtet werden. Sie eignet sich besonders für externe Datenbanken, bei denen eine Anmeldung mit Benutzername und Kennwort durchgeführt werden muss.

TSession

Mit dieser Komponente kann eine Gruppe von Datenbankkomponenten global gesteuert werden. Für jede Delphi-Datenbankanwendung wird automatisch eine TSession-Standardkomponente erzeugt. Diese Komponente muss jedoch nur in Multithread-Datenbankanwendungen eingesetzt zu werden. Jeder Datenbank-Thread benötigt seine eigene Sitzungskomponente.

TBatchMove

Mit dieser Komponente können Sie die Struktur oder die Daten einer Tabelle kopieren, um beispielsweise komplette Tabellen in ein anderes Datenbankformat zu konvertieren.

TUpdateSQL

Diese Komponente unterstützt zwischengespeicherte Aktualisierungen mit schreibgeschützten Datenmengen.

TNestedTable

Diese Komponente liest die Daten aus einem verschachtelten Datenmengenfeld und stellt die Informationen den datensensitiven Steuerelementen über eine Datenquellen-Komponente zur Verfügung.


Siehe auch

Meine Werkzeuge
In anderen Sprachen
Frühere Versionen
Assistenz