Installieren der RAD -Server oder RAD Server Console in einer Produktionsumgebung unter Windows

Aus RAD Studio
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach oben zu Einrichten der RAD Server Engine

Nach oben zu Einrichten von RAD Server Console


Für eine Produktionsumgebung sollten Sie den EMS-Server und den EMS-Konsolenserver auf einem Webserver einrichten. Aktuell werden Microsoft IIS Server und Apache Server unterstützt.

Sie benötigen die InterBase-Datenbank und die Konfigurationsdatei (.ini). Wenn Sie diese Dateien zum ersten Mal erstellen, befolgen Sie die Schritte unter Konfigurieren des EMS-Servers oder des EMS-Konsolenservers unter Windows.

Hinweis: Wenn Sie über eine EMS-Lizenz zum Installieren der verschlüsselten InterBase XE7-Datenbank in Ihrer Produktionsumgebung haben, müssen Sie zuerst die Schritte unter Anforderungen für die EMS-Datenbank in Produktionsumgebungen unter Windows ausführen.

Der Standardpfad zu den Dateien "EMSServer.IB" und "EMSServer.ini" lautet:

  • C:\Benutzer\Öffentlich\Öffentliche Dokumente\Embarcadero\EMS
Hinweis: Fügen Sie nach dem Erstellen den Speicherort der Datenbank in die INI-Datei ein. Stellen Sie sicher, dass der InterBase-Server ausgeführt wird.

Vom EMS-Server benötigte Binärdateien

Um den EMS-Server auf einem anderen Computer als dem, auf dem RAD Studio installiert ist, auszuführen, benötigen Sie die folgenden Dateien aus den Installationsordnern der DLLs:

Für die Microsoft IIS-Unterstützung (Windows ISAPI):

  • borlndmm.dll
  • CustomIPTransport.bpl
  • dbrtl.bpl
  • EMSConsole.dll
  • EMSServer.dll
  • emsserverapi.bpl
  • FireDAC.bpl
  • FireDACCommon.bpl
  • FireDACCommonDriver.bpl
  • rtl.bpl
  • FireDACIBDriver.bpl
  • IndyCore.bpl
  • IndyIPClient.bpl
  • IndyIPCommon.bpl
  • IndyProtocols.bpl
  • IndySystem.bpl
  • inet.bpl
  • xmlrtl.bpl
  • Wenn Sie FireDAC mit einem anderen Datenbankmanagementsystem als InterBase einsetzen, benötigen Sie dessen FireDAC-Treiber, z. B. FireDACSqliteDriver.bpl für SQLite.

Für die Unterstützung für Apache Server:

  • FireDACCommon.bpl
  • FireDACCommonDriver.bpl
  • FireDACIBDriver.bpl
  • FireDACSqliteDriver.bpl
  • IndyCore.bpl
  • IndyIPClient.bpl
  • IndyIPCommon.bpl
  • IndyProtocols.bpl
  • IndySystem.bpl
  • inet.bpl
  • mod_emsserver.dll
  • rtl.bpl
  • xmlrtl.bpl

Wenn Sie ein oder mehrere Packages mit benutzerdefinierten EMS-Ressourcen erstellt haben, müssen Sie diese in geteilten Package-Bibliotheksdateien erzeugen, die Sie ebenfalls benötigen.

Microsoft IIS-Unterstützung (Windows ISAPI)

Die DLLs zur Konfiguration des EMS-Servers und der EMS-Konsole, die auf einem IIS-Server (EMS Server.dll und EMSConsole.dll) ausgeführt werden, befinden sich in den folgenden Ordnern:

  • Windows 32 Bit: C:\Program Files (x86)\Embarcadero\Studio\22.0\bin
  • Windows 64 Bit: C:\Program Files (x86)\Embarcadero\Studio\22.0\bin64

Befolgen Sie diese Schritte, um den EMS-Server oder die EMS-Konsole auf einem IIS-Server einzurichten.

Installieren von IIS 7

  1. Wählen Sie Systemsteuerung > Programme und Funktionen > Windows-Funktionen ein- oder ausschalten.
    Hinweis: Dafür ist der privilegierte Modus erforderlich.
  2. Erweitern Sie im Dialogfeld Windows-Funktionen den Knoten Internetinformationsdienste. Führen Sie dann Folgendes aus:
    • Aktivieren Sie in Webverwaltungstools die Option IIS-Verwaltungskonsole.
    • Erweitern Sie in WWW-Dienste den Eintrag Anwendungsentwicklungsfeatures, und aktivieren Sie dann ISAPI-Erweiterungen und ISAPI-Filter.
    • Erweitern Sie in WWW-Dienste die Option Allgemeine HTTP-Features, und aktivieren Sie Standarddokument, Verzeichnissuche, HTTP-Fehler und Statischer Inhalt.
  3. Klicken Sie auf OK, um die Installation zu starten.

Überprüfen von IIS 7

  1. Öffnen Sie nach der Installation von IIS 7 den URL http://localhost/ in einem regulären Browser, um sicherzustellen, dass IIS ausgeführt werden und funktionieren.
    Hinweis: Möglicherweise müssen Sie die Einstellungen Ihrer Firewall überprüfen und bei Bedarf eine Exception für TCP-Datenverkehr an Port 80 hinzufügen.

Erstellen einer neuen Website

Fügen Sie eine neue Website hinzu:

  1. Erstellen Sie in C:\inetpub\wwwroot einen neuen Ordner, z. B. emsconsole oder emsserver.
  2. Fügen Sie die in Konfigurieren des EMS-Servers oder des EMS-Konsolenservers unter Windows erstellte EMSServer.ini-Datei in den Ordner ein (das Standardverzeichnis ist C:\Benutzer\Öffentlich\Öffentliche Dokumente\Embarcadero\EMS\).
  3. Kopieren Sie die erforderlichen Binärdateien in den Ordner.
  4. (Nur für die EMS-Konsole) Kopieren Sie den Ordner webresources aus C:\Program Files (x86)\Embarcadero\Studio\22.0\ObjRepos\en\EMS nach C:\inetpub\wwwroot\emsconsole.

Konfigurieren der Datei "EMSServer.ini" (nur für die Konsole)

Bearbeiten Sie die Datei EMSServer.ini folgendermaßen:

[Console.Paths.ISAPI]
ResourcesFiles= C:\inetpub\wwwroot\emsconsole\

Hinweis: Sie müssen den IIS-Server neu starten, damit die Änderungen wirksam werden.

Konfigurieren von IIS 7 für die ISAPI-DLL

  1. Öffnen Sie den Internetinformationsdienste-Manager (erfordert den privilegierten Modus).
    Tipp: Geben Sie Inetmgr in das Feld Programme/Dateien durchsuchen ein, um den IIS-Manager zu öffnen.
  2. Wählen Sie den Ordner (emsserver oder emsconsole) unter Sites > Standardwebsite aus.
  3. Doppelklicken Sie auf Handlerzuordnungen. Das Fenster Handlerzuordnungen wird geöffnet.
  4. Wählen Sie ISAPI-dll aus. Der Eintrag wird abgedunkelt dargestellt.
  5. Klicken Sie im Bereich Aktionen auf Bearbeiten.
  6. Geben Sie im Feld Ausführbare Datei (optional) den Pfad zu der DLL-Datei ein, und klicken Sie auf Öffnen:
    • emsserver.dll, z. B. C:\inetpub\wwwroot\emsserver\emsserver.dll
    • emsconsole.dll, z. B. C:\inetpub\wwwroot\emsconsole\emsconsole.dll.
  7. Klicken Sie auf OK und dann auf Ja.
  8. Klicken Sie im Bereich "Aktionen" auf Featureberechtigungen bearbeiten….
  9. Das Dialogfeld Featureberechtigungen bearbeiten wird geöffnet.
  10. Aktivieren Sie Ausführen.
  11. Klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu übernehmen.

Aktiveren der ISAPI-Module

  1. Klicken Sie in der Struktur Verbindungen auf den Stammkonten.
  2. Doppelklicken Sie auf ISAPI- und CGI-Einschränkungen.
  3. Klicken Sie im Bereich Aktionen auf Featureeinstellungen bearbeiten….
  4. Aktivieren Sie die Option Nicht angegebene ISAPI-Module zulassen. Diese Option ermöglicht, dass beliebige ISAPI-DLLs unter IIS ausgeführt werden können. Wenn Sie diese Option nicht verwenden, müssen Sie explizit eine Liste der ISAPI-DLLs angeben.
  5. Klicken Sie auf OK.

Aktivieren der 32-Bit-ISAPI-DLL unter IIS 7 x64

Dies ist nur erforderlich, wenn Sie IIS 7 x64 verwenden und 32-Bit-ISAPI-DLLs unter IIS ausführen möchten. Wenn Ihre ISAPI-DLL und IIS7 beide x86 oder beide x64 sind, können Sie diesen Schritt überspringen.

  1. Klicken Sie auf den Knoten Anwendungspools.
  2. Klicken Sie auf den Eintrag DefaultAppPool.
  3. Klicken Sie im Bereich Aktionen auf Erweiterte Einstellungen….
  4. Das Dialogfeld Erweiterte Einstellungen wird geöffnet.
  5. Setzen Sie 32-Bit-Anwendungen aktivieren auf True.
  6. Klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu übernehmen.

Konfigurieren von IIS für domäneübergreifende Anforderungen

Wenn sich die Webdateiressourcen eines EMS-Konsolenservers auf Ihrem Webserver befinden und Sie HTTP-Anforderungen von anderen Domänen zulassen möchten, müssen Sie den HTTP-Response-Header einrichten.

  1. Erstellen Sie in C:\inetpub\wwwroot einen neuen Ordner, z. B. Webdateien.
  2. Fügen Sie die Ordner mit den Webdateiressourcen unter webfilesresources ein.
    Hinweis: Der Name des Ordners "webresources" kann nicht geändert werden.
  3. Öffnen Sie Internetinformationsdienste-Manager.
  4. Wählen Sie den Webdateiordner (webfilesresources) unter Sites > Standardwebsite aus.
  5. Doppelklicken Sie auf HTTP-Antwortheader.
  6. Klicken Sie im Bereich Aktionen auf Hinzufügen.
  7. Geben Sie eine der folgenden Konfigurationen (Name: Wert) ein:
    • Access-Control-Allow-Origin: *
    • (Restriktivere Option) Access-Control-Allow-Origin: http://domain:port/
  8. Klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu übernehmen.


Hinweis: Weitere Informationen finden Sie unter Hosten von Webdateiressourcen des EMS-Konsolenservers auf einem Webserver.

Unterstützung für Apache Server

Das EMS-Apache-Servermodul (mod_emsserver.dll und mod_emsconsole.dll) befindet sich an den folgenden Speicherorten:

  • Windows 32 Bit: C:\Program Files (x86)\Embarcadero\Studio\22.0\bin
  • Windows 64 Bit: C:\Program Files (x86)\Embarcadero\Studio\22.0\bin64

Befolgen Sie diese Schritte, um den EMS-Server oder die EMS-Konsole auf Apache Server einzurichten.

  1. Laden Sie den Apache-HTTP-Server für Windows herunter und installieren Sie ihn.
    Hinweis: Der EMS-Server läuft nur mit den Apache-HTTP-Server-Versionen 2.0, 2.2 und 2.4.
  2. Kopieren Sie das EMS-Apache-Servermodul (mod_emsserver.dll) oder das EMS-Apache-Konsolenmodul (mod_emsconsole.dll):
    • Zum Beispiel können Sie dafür den Ordner C:/mod erstellen.
  3. Konfigurieren Sie den Apache-HTTP-Server so, dass die Module EMS-Apache-Server und EMS-Apache-Konsole geladen werden. Bearbeiten Sie die Datei httpd.conf.
    • Fügen Sie die folgende Zeile hinzu, damit das EMS-Apache-Servermodul (mod_emsserver.dll) geladen wird:
    LoadModule emsserver_module C:/mod/mod_emsserver.dll
    • Fügen Sie die folgende Zeile hinzu, damit das EMS-Apache-Konsolenmodul (mod_emsconsole.dll) geladen wird:
    LoadModule emsconsole_module C:/mod/mod_emsconsole.dll
    Hinweis: Fügen Sie entsprechend der Apache-Dokumentation (EN) das Suffix '_module' an den Modulnamen an; ansonsten lädt Apache das Modul nicht.
    • Fügen Sie die Location-Tags hinzu, um einen Container zu erstellen, in dem Sie Zugriffssteuerungsregeln für einen bestimmten URL festlegen können.
    <Location /ems-server> SetHandler mod_emsserver-handler </Location> <Location /ems-console> SetHandler mod_emsconsole-handler </Location>
  4. Ändern Sie den Wert für Listen, um den Standardempfangsport festzulegen. Beispielsweise in 8085. Listen 8085
  5. (Nur für die EMS-Konsole) Kopieren Sie den Ordner webresources (aus C:\Program Files (x86)\Embarcadero\Studio\22.0\ObjRepos\en\EMS) in den Ordner, in den Sie die Apache-Module-DLLs kopiert haben (C:/mod).
  6. Um zu überprüfen, ob das EMS-Apache-Servermodul ordnungsgemäß ausgeführt wird, öffnen Sie einen Webbrowser und geben Folgendes ein: http://localhost:8085/ems-server/version
  7. Sie können das EMS-Apache-Konsolenmodul mit der folgenden Adresse aufrufen: http://localhost:8085/ems-console/

Konfigurieren der Datei "EMSServer.ini" (nur für die Konsole)

Bearbeiten Sie die Datei EMSServer.ini folgendermaßen:

[Console.Paths.Apache]
ResourcesFiles = C:\mod\
;WebFiles =

Hinweis: Sie müssen Apache Server neu starten, damit die Änderungen wirksam werden.

Siehe auch