Anzeigen: Delphi C++
Anzeigeeinstellungen

System.SysUtils.FindFirst

Aus RAD Studio API Documentation
Wechseln zu: Navigation, Suche

Delphi

function FindFirst(const Path: string; Attr: Integer; var F: TSearchRec): Integer;

C++

extern DELPHI_PACKAGE int __fastcall FindFirst(const System::UnicodeString Path, int Attr, TSearchRec &F);

Eigenschaften

Typ Sichtbarkeit Quelle Unit Übergeordnet
function public
System.SysUtils.pas
System.SysUtils.hpp
System.SysUtils System.SysUtils

Beschreibung

Sucht in einem Verzeichnis nach dem ersten Vorkommen einer angegebenen Datei mit den festgelegten Attributen.

FindFirst sucht im Verzeichnis Path nach dem ersten Eintrag, der mit dem angegebenen Dateinamen und den im Parameter Attr festgelegten Attributen übereinstimmt. Das Ergebnis wird im Parameter F zurückgegeben. Den Feldern dieses Records können Sie die benötigten Informationen entnehmen. FindFirst gibt im Erfolgsfall 0 zurück, ansonsten einen Fehlercode.

Der Konstantenparameter Path enthält das Verzeichnis und die Dateinamensmaske. Es können auch Platzhalterzeichen verwendet werden. '.\test\*.*' gibt beispielsweise alle Dateien im Unterverzeichnis test an (unter Windows).

Der Parameter Attr gibt an, welche speziellen Dateien zusätzlich zu den normalen Dateien angezeigt werden. Die folgenden Konstanten können verwendet werden.

Konstante Beschreibung

faInvalid

Identifiziert eine ungültige Datei

faReadOnly

Identifiziert schreibgeschützte Dateien oder Verzeichnisse

faHidden

Identifiziert verborgene Dateien oder Verzeichnisse

faSysFile

Identifiziert Systemdateien oder -Verzeichnisse

faVolumeID

Veraltet

faDirectory

Identifiziert ein Verzeichnis

faArchive

identifiziert archivierte Dateien von Windows

faNormal

Identifiziert normale Dateien

faTemporary

Identifiziert temporäre Dateien oder Verzeichnisse

faSymLink

Legt nur symbolische Verknüpfungen als Dateitypen fest

faCompressed

Identifiziert eine komprimierte Datei oder ein komprimiertes Verzeichnis

faEncrypted

Identifiziert eine verschlüsselte Datei oder ein verschlüsseltes Verzeichnis

faVirtual

Für die Systemverwendung vorgesehen

faAnyFile

Beliebige Datei


Sie können auch mehrere Attribute kombinieren, indem Sie die betreffenden Konstanten hinzufügen (Delphi) bzw. eine ODER-Verknüpfung (C++) durchführen. Soll beispielsweise zusätzlich zu den normalen auch nach schreibgeschützten und versteckten Dateien gesucht werden, übergeben Sie als Parameter Attr in Delphi den Wert (faReadOnly + faHidden) bzw. in C++ den Wert (faReadOnly | faHidden). Wenn nur normale Dateien berücksichtigt werden sollen, geben Sie für den Parameter Attr 0 an.

Hinweis: FindFirst weist Ressourcen (Speicher) zu, die durch einen Aufruf von FindClose wieder freigegeben werden müssen.
Hinweis:  Manche Dateiattributkonstanten sind nicht auf allen Plattformen gültig. So können beispielsweise faVolumeID und faArchive nicht in MAC OS verwendet werden.

Siehe auch


Codebeispiele

Meine Werkzeuge
Übersetzungen
Assistenz