Anzeigen: Delphi C++
Anzeigeeinstellungen

FMX.Controls.Presentation.TPresentedControl

Aus RAD Studio API Documentation
Wechseln zu: Navigation, Suche

FMX.Controls.TStyledControlFMX.Controls.TControlFMX.Types.TFmxObjectSystem.Classes.TComponentSystem.Classes.TPersistentSystem.TObjectTPresentedControl

Delphi

TPresentedControl = class(TStyledControl, IMessageSendingCompatible)

C++

class PASCALIMPLEMENTATION TPresentedControl : public Fmx::Controls::TStyledControl

Eigenschaften

Typ Sichtbarkeit Quelle Unit Übergeordnet
class public
FMX.Controls.Presentation.pas
FMX.Controls.Presentation.hpp
FMX.Controls.Presentation FMX.Controls.Presentation


Beschreibung

Die Basisklasse für dargestellte Steuerelemente, die mehrere UI-Darstellungen bereitstellen können. Ein dargestelltes Steuerelement behandelt mit separaten Objekten verwendete Daten (Datenmodell) und die UI-Darstellung (Darstellungsschicht).

Die folgenden Eigenschaften von dargestellten Steuerelementen ermöglichen diese Trennung von verwendeten Datenmodellen und UI-Darstellungen:

  • Model repräsentiert ein Datenmodell, das die von einem dargestellten Steuerelement verwendeten Daten enthält.
  • PresentationProxy ermöglicht, dass das dargestellte Steuerelement und das Datenmodell Informationen mit dem Receiver austauschen, der die eigentliche Darstellungsschicht darstellt.
  • Receiver ist die Darstellungsschicht, die die eigentliche visuelle Darstellung der Steuerelement-UI bereitstellt.

Das dargestellte Steuerelement instantiiert diese Eigenschaften zur Laufzeit automatisch. Ein leeres Modell wird angelegt, sobald Sie eine Instanz eines dargestellten Steuerelements erstellen, und der Darstellungs-Proxy wird erstellt, wenn Ihr dargestelltes Steuerelement geladen wird.

Implementieren Sie DefineModelClass neu, um die Klasse festzulegen, die ein dargestelltes Steuerelement für sein Datenmodell verwendet. Implementieren Sie DefinePresentationName neu, um den Namen des Standarddarstellungs-Proxy festzulegen, den ein dargestelltes Steuerelement verwendet. Um einen benutzerdefinierten Namen für den Darstellungs-Proxy der spezifischen Instanzen eines dargestellten Steuerelements zu definieren, behandeln Sie stattdessen das Ereignis OnPresentationNameChoosing.

Die Eigenschaft ControlType legt fest, ob die Darstellungsschicht Ihr Steuerelement mit einem nativen Steuerelement der Plattform, auf der Ihre Anwendung ausgeführt wird, repräsentiert (Platform) oder ob die Darstellungsschicht Ihr Steuerelement mit dem FireMonkey-Standardstilsystem repräsentiert (Styled). Auf Plattformen, für die FireMonkey keine native Darstellungsunterstützung bereitstellt, verwendet FireMonkey unabhängig vom Wert der Eigenschaft ControlType die mit Stilen versehene Standarddarstellung.

Arbeiten mit Darstellungen

Dargestellte Steuerelemente verwenden für die Arbeit mit Darstellungen die folgenden Methoden und Eigenschaften:

Arbeiten mit Modellen

Dargestellte Steuerelemente verwenden für die Arbeit mit Modellen die folgenden Methoden und Eigenschaften:

  • Die Eigenschaft Model stellt den Zugriff auf das vom dargestellten Steuerelement verwendete Datenmodell bereit. Dieses Model-Datenmodell wird im Konstruktor des dargestellten Steuerelements erstellt.
  • Die Methode DefineModelClass gibt eine Klassenreferenz auf eine Datenmodellklasse zurück, mit der der Konstruktor des aktuellen dargestellten Steuerelements ein Datenmodell für das dargestellte Steuerelement erstellt. Standardmäßig gibt DefineModelClass TDataModel zurück. In abgeleiteten Klassen kann DefineModelClass neu implementiert werden, um die Datenmodellklasse festzulegen, die ein abgeleitetes dargestelltes Steuerelement für sein Datenmodell verwendet.
  • Die Methode GetModel wird in abgeleiteten dargestellten Steuerelementklassen verwendet, um Datenmodelle in die mit diesem dargestellten Steuerelement verwendete Datenmodellklasse umzuwandeln.

Siehe auch

Meine Werkzeuge
Übersetzungen
Assistenz