Anzeigen: Delphi C++
Anzeigeeinstellungen

Vcl.StdCtrls.TCustomListBox.KeyDown

Aus RAD Studio API Documentation
Wechseln zu: Navigation, Suche

Delphi

procedure KeyDown(var Key: Word; Shift: TShiftState); override;

C++

DYNAMIC void __fastcall KeyDown(System::Word &Key, System::Classes::TShiftState Shift);

Eigenschaften

Typ Sichtbarkeit Quelle Unit Übergeordnet
procedure
function
protected
Vcl.StdCtrls.pas
Vcl.StdCtrls.hpp
Vcl.StdCtrls TCustomListBox

Beschreibung

Antwortet auf Tastendruckereignisse.

Vcl.StdCtrls.TCustomListBox.KeyDown erbt von Vcl.Controls.TWinControl.KeyDown. Der folgende Inhalt bezieht sich auf Vcl.Controls.TWinControl.KeyDown.

Antwortet auf Tastendruckereignisse.

Empfängt ein fensterorientiertes Steuerelement eine Tastendruckbotschaft (WM_KEYDOWN) von Windows, ruft die Botschaftsverarbeitungsroutine die Methode DoKeyDown auf. Wenn DoKeyDown festlegt, dass das Steuerelement das Zeichen verarbeiten muss, wird KeyDown aufgerufen. Dabei werden Tastencode und Umschalttastenstatus in den Parametern Key bzw. Shift übergeben.

KeyDown ruft alle Ereignisbenhandlungsroutinen für das Ereignis OnKeyDown auf. Überschreiben Sie KeyDown, um andere Antworten zusätzlich zum Aufruf der Ereignisbehandlungsroutine bereitzustellen.

Der Parameter Key bezeichnet die Taste auf der Tastatur. Verwenden Sie zur Festlegung der gedrückten Taste für nicht-alphanumerische Tasten die virtuellen WinAPI-Tastencodes. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Darstellung von Tasten und Tastenkürzeln.

Der Parameter Shift gibt an, ob auch die Tasten Umschalt, Alt oder Strg gedrückt wurden.

Die Methode KeyDown oder die von ihr aufgerufene Ereignisbehandlungsroutine für OnKeyDown kann die weitere Verarbeitung einer Taste unterdrücken, indem der Parameter Key auf null gesetzt wird.

Siehe auch

Meine Werkzeuge
Übersetzungen
Assistenz