10.3 Rio – Release 2

Aus RAD Studio
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aktualisiertes Release von RAD Studio 10.3 Rio verfügbar (18. Juli 2019)

RAD Studio 10.3 Rio – Release 2 (10.3.2) ist für die Installation verfügbar. 10.3.2 baut auf dem Funktionsumfang von 10.3 und 10.3.1 auf und neue Funktionen wurden im gesamten Produkt hinzugefügt. Es handelt sich um ein Update für Delphi 10.3 Rio, C++Builder 10.3 Rio und RAD Studio 10.3 Rio, das für alle Kunden mit aktiver Update Subscription verfügbar ist.

Wenn Sie bereits 10.3 Rio (22. November 2018) oder 10.3 Rio – Release 1 (14. Februar 2019) installiert haben, müssen Sie für die Installation von 10.3 Rio – Release 2 eine vollständige Deinstallation und Neuinstallation durchführen, damit Ihre Einstellungen beibehalten werden. Ihre Einstellungen können Sie auch mit dem Tool zum Migrieren von Einstellungen übernehmen.

10.3 Rio – Release 2 enthält die folgenden neuen Funktionen, Erweiterungen und qualitativen Verbesserungen:

Neue Funktionen in 10.3.2

Delphi für macOS 64 Bit

Neu in 10.3.2 ist die Unterstützung für macOS-64-Bit-Anwendungen für Delphi. Erzeugen Sie für den App Store bereite macOS-64-Bit-Anwendungen mit Unterstützung der macOS-Beglaubigung. Mit Delphi 10.3.2 können Sie eine große Kundenbasis von macOS-Benutzern erreichen.

  • Neuer Delphi-Compiler für die macOS-64-Bit-Plattform auf Basis der LLVM-Compiler-Infrastruktur mit einem Nicht-ARC-Modell wie alle anderen Delphi-Desktop- und Serverplattformen (macOS, Windows, Linux)
  • Umfangreiche RTL-Unterstützung einschließlich Zugriff auf das Kerndateisystem, Plattformintegration, Arbeitsspeicher- und Threads-Verwaltung, aber auch HTTP- und REST-Client-Bibliotheken, die Parallel Programming Library und vieles mehr
  • Vollständige Unterstützung für die FireMonkey-Bibliothek und alle FireMonkey-Steuerelemente, die bisher auf der macOS-32-Bit-Plattform verfügbar waren
  • Unterstützung für die Datenbank-RTL und die FireDAC-Client-Zugriffsbibliothek mit Unterstützung derselben Datenbanken, die bisher auf der macOS-32-Bit-Plattform verfügbar waren
  • Verbesserungen der FMX-Unterstützung für die macOS-Plattform für 64-Bit- und 32-Bit-Apps
  • InterBase-Unterstützung für Delphi-macOS-64-Bit. Erstellen Sie Anwendungen für macOS-64-Bit mit dem eingebetteten InterBase (IBLite und IBToGo).

C++17 für 64-Bit-Windows

Neu in 10.3.2 ist die C++17-Unterstützung für 64-Bit-Windows für C++Builder. C++Builder und RAD Studio 10.3.2 enthalten einen aktualisierten durch Clang erweiterten Compiler mit C++17-Unterstützung für 64-Bit-Windows. Aufgrund unseres fortschrittlichen Compiler-Upgrades können Sie nun die neuesten C++-Sprach-Features verwenden, um leistungsstärkeren und kompakteren Code zu schreiben, weitere Compiler-Optimierungen zum Erzeugen schnelleren Codes nutzen und auf mehr C++-Bibliotheken von Drittanbietern zugreifen, um leistungsfähigere Anwendungen zu erzeugen.

  • Der durch Clang erweiterte C++17-Compiler und die Toolkette für Win64 (bcc64) ermöglichen, dass C++17 nun für Win32- und Win64-Anwendungen eingesetzt werden kann.
  • Mit dem aktualisierten, durch Clang erweiterten Compiler für Win64 erzeugte C++-Laufzeitbibliothek (RTL), einschließlich der Edition 2018 der Dinkumware STL
  • Zusätzlich integrierte Unterstützung für C++14
  • Unterstützung der Boost-Bibliothek für Win32 und Win64 (Boost v1.68)

Code Insight-Verbesserungen für C++-LSP

  • Verbesserungen von Qualität und Leistung der Programmierhilfe. 10.3.2 unterstützt die Programmierhilfe für C++ umfassend.
  • Neu für Clang-Compiler: Parametervervollständigung, Tooltip Insight und "Zu Definition wechseln" (Strg+Klick). Damit wird der gesamte Satz an Bearbeitungsproduktivitätsfunktionen in C++ bereitgestellt und eine deutliche Verbesserung durch deren asynchrone und blockierungsfreie Funktionsweise erzielt.

Verbesserungen bei RAD Server-Experten und -Bereitstellung

  • Verbesserungen bei RAD Server-Experten (für die automatische FireDAC-Datenbankzuordnung und API-Dokumentation)
  • Unterstützung der Push-Benachrichtigungen von Android-FireBase in RAD Server
  • Neue RAD Server-Administratorkonsole mit Konfigurationseditor und integriertem REST-Debugger
  • Verbesserungen der Swagger-API-Dokumentation (automatische Dokumentation für benutzerdefinierte APIs) und Unterstützung der Swagger-UI
  • Verbesserte Start-Fehlermeldungen und umfassendere Fehlerprotokollierung zur Vereinfachung des Bereitstellungsprozesses
  • Bereitstellungsinstallationsprogramme für Linux- und Windows-Server (erhältlich über GetIt)

Erweiterte FireBase-Android-Unterstützung

RAD Studio 10.3.2 enthält die folgenden Aktualisierungen und Erweiterungen zur Unterstützung der Android-FireBase-Push-Benachrichtigungen:

  • Der für 10.3.1 bereitgestellte FireBase-Patch ist jetzt Bestandteil des Produkt-Release 10.3.2; alle Daten sind Teil der Android-Plattforminstallation.
  • Verbesserungen der Symbole für alle Benachrichtigungen
  • Aktualisierungen von Google Play-Diensten und Zuordnungen zur Unterstützung der FireBase-Versionsanforderungen
  • FireBase ersetzt Google Cloud Messaging (veraltet bei Google).

Delphi-Unterstützung für Linux-Client-Anwendungen

  • FireMonkey Linux ermöglicht die Erstellung von GUI-Anwendungen für Linux und erweitert somit das plattformübergreifende FireMonkey-Framework von RAD Studio (Delphi Edition).
  • Enthält mehrere gebrauchsfertige Benutzeroberflächenstile.
  • Zudem arbeiten viele FMX-Komponenten, wie Tabellen, Widgets usw., nahtlos auf Linux-Clients.
  • Nutzen Sie die innovativen Funktionen von RAD Studio, wie LiveBindings und mehr, in Ihren Linux-Client-Anwendungen.
  • Erhältlich über GetIt für Kunden der Enterprise und Architect Edition.

In 10.3.2 enthaltene Verbesserungen

Leistung der Laufzeitbibliothek

  • Optimierung der Leistung von FireMonkey-Stilen
  • Optimierung des Ladens von VCL-DFM-Dateien
  • Leistung der Variantenkonvertierung

Qualitative VCL-Verbesserungen

Deutliche Verbesserungen der VCL-Qualität durch Korrektur von über 50 von Kunden gemeldeten VCL-Problemen

  • Verbesserungen an vielen Komponenten, wie ComboBox, MainMenu und PopupMenu, TreeView, StatusBar, PageControl, Button, DateTimePicker
  • Zusätzliche Verbesserungen von High DPI und Skalierung
  • Verbesserungen der primitiven Klassen für Formulare, Frames, Zeichnen und Stilanwendung

iOS

  • Verbesserter FullScreen-Modus auf iOS einschließlich sichtbarer Statusleiste

Qualitative C++17-Verbesserungen

Verbesserungen in vielen Bereichen der Toolkette

  • STL-Qualität in vielen Szenarien einschließlich der Kombination von std::bind mit __fastcall-Methoden, std::function- und Lambda-Methoden und vieles mehr
  • Qualitative Compiler-Verbesserungen, insbesondere in Bezug auf Stabilität bei bestimmten Codekonstrukten
  • Die in 10.3 eingeführte Programmierhilfe wurde einer umfassende Überarbeitung mit einer Reihe von Qualitätsverbesserungen unterzogen, einschließlich Nicht-Berücksichtigung der Groß-/Kleinschreibung, Aufrufen der Vervollständigung bei teilweiser Eingabe eines Bezeichners, Problemen bei Leerzeichen oder anderen Zeichen in Dateipfaden sowie neue UI-Anpassungen der Vervollständigungsliste und mehr.

IDE

  • Eine Reihe von qualitativen IDE-Verbesserungen, insbesondere beim Ändern der Größe und Verschieben der IDE
  • Optimierung des Zugriffs auf die Quelltextdatei bei großen Projekten über einen Unit-Zwischenspeicher, vor allem auf Remote-Laufwerken. Diese Funktion wird von einer neuen IDE-Option unter Tools > Optionen > IDE > Compilierung und Ausführung > Unit- und Verzeichnis-Cache aktivieren gesteuert und ist standardmäßig aktiviert.
  • Delphi-Hintergrund-Compilierung in der IDE für alle Plattformen
  • Verbesserte Leistung beim Laden von Formularen
  • Deutliche Verbesserung der UI- und UX-Qualität, einschließlich Problemen in Bezug auf die Symbolleisten der IDE, Titelleiste und Suche, Scrollen im Dialogfeld "Option", Umschalten zwischen Layouts wie beim Starten des Debuggers, Flackern, bisher Theme-lose Elemente erhielten jetzt ein Theme, die interaktive Einführung und vieles mehr.
  • Schnellere Dateisuchoperationen
  • Im Dialogfeld "Optionen" können Sie jetzt keinen beliebigen Stil mehr für die IDE auswählen, Sie können aber weiterhin einen benutzerdefinierten VCL-Stil über einen Registrierungsschlüssel auswählen.

FireMonkey

  • Qualitative macOS-Verbesserungen für 32 Bit und 64 Bit
  • Verbesserung der Push-Benachrichtigungen auf iOS und lokalen Benachrichtigungen auf Android
  • Verbesserungen des Benachrichtigungssymbols auf Android
  • TEdit-Verbesserungen auf Android
  • Verbesserte Kompatibilität mit älteren Android-Versionen
  • TMediaPlayer-Qualität auf Android und Windows
  • Im Anwendungsmenü für macOS-64-Bit-Anwendungen werden nun Systemmenüeinträge wie Dienste, Verbergen, Andere verbergen und Beenden automatisch hinzugefügt. Dies ist eine Änderung gegenüber macOS-32-Bit, für das Systemmenüeinträge vom Entwickler hinzugefügt werden mussten.

FireDAC & Datenbank

  • Microsoft SQL-Verbesserungen einschließlich dem Aufruf von Stored Procedures
  • Haupt-/Detail-Bereinigung
  • CHAR-Parameter von Oracle

Web-Clients

  • Zusätzliche Laufzeiteigenschaften in THTTPClient zur Verarbeitung von Zertifikaten und Authentifizierung (PreemptiveAuthentication, AutomaticDecompression, SecureFailureReasons) und neue TCertificate-Eigenschaften (CertName und SerialNum) für HTTP- und SOAP-Clients
  • Kompatibilität der JSON-Serialisierung (DataSnap-JSON-Kompatibilität mit 10.2)
  • Qualitative Verbesserungen der REST-Clientbibliothek


Dieses Release enthält auch Qualitätsverbesserungen für ca. 400 von Kunden gemeldeten Problemen.

Klicken Sie hier, um eine vollständige Liste der Features und Qualitätsverbesserungen anzuzeigen.

Hinweis: Das 10.3 Rio – Release 2 kann nur von Kunden mit einer aktiven Update Subscription heruntergeladen und installiert werden.

Installation

RAD Studio 10.3 Rio – Release 2 ist als Installationsprogramm (Installationsprogramm für Features) und als ISO (Offline-Installationsprogramm) auf der Webseite für registrierte Benutzer erhältlich.

Die Installationsprogramme können von den folgenden Seiten für registrierte Benutzer heruntergeladen werden:

Damit Ihre bestehenden Installationseinstellungen beibehalten werden, sollten Sie 10.3 Rio – Release 2 mit dem gleichen Installationsprogramm (Offline-Installationsprogramm oder Installationsprogramm für Features) wie für die Installation von 10.3 Rio installieren. Um das verwendete Installationsprogramm zu ermitteln, überprüfen Sie, ob in der IDE im Menü Tools die Option Plattformen verwalten angezeigt wird. Wenn dieser Menüeintrag vorhanden ist, bedeutet das, dass Sie das Installationsprogramm für Features verwendet haben.

Siehe auch